Gossau gewinnt Filmpreis für Imagefilm

Der neueste Kurzfilm über Gossau hat am Berliner Tourismus-Filmfestival «Das goldene Stadttor» die Silbermedaille gewonnen. Es ist bereits die zweite Auszeichnung, welche die Gemeinde für ihre Imagefilme erhielt.

Der Film über die Gemeinde Gossau konzentriert sich auf drei dichte und informative Minuten über Land und Leute, über Handwerk und Innovation. Wie die Gemeinde in ihrer Mitteilung vom 9. März 2017 schreibt, entstand das Video aus dem bestehenden Material der Vollversion, die eine gute Viertelstunde dauert. Initianten waren wiederum der Gossauer Gemeindeschreiber Thomas-Peter Binder und der Filmemacher der Vollversion, Roland Koch.

 

Dass sie dafür mit einem Preis ausgezeichnet würden, damit haben sie nicht gerechnet. «Wir konnten den Film sehr kostengünstig aus dem bestehenden Material realisieren und haben ihn aus purem Interesse eingereicht, eigentlich nur um zu erfahren, ob er gelungen ist», räumt Thomas-Peter Binder ein. Dann die Überraschungspost aus Berlin, dass es sogar für den zweiten Platz gereicht hat. Eine grosse Auszeichnung, denn beim «Das goldene Stadttor» handelt es sich um die weltweite Nummer 1 im Film-, Print- und Multimedia-Wettbewerb im Zusammenhang mit touristischen Filmbeiträgen. Das Festival ist Teil der weltweit grössten Tourismus-Fachmesse ITB. Es ist bereits die zweite Auszeichnung für die Gemeinde Gossau bei dem bekannten Berliner Tourismus-Filmfestival. Im 2014 durfte die Gemeinde die Silbermedaille für die Vollveresion des Image-Films entgegen nehmen.

Die Kurz-Version des Image-Films erhielt die Silbermedaille beim diesjährigen Tourismus-Festival «Das goldene Stadttor».

Der Kurzfilm ist in deutscher Originalfassung auf der Website der Gemeinde einsehbar. Dort findet man ihn übrigens auch mit Untertiteln in Englisch, Französisch, Italienisch und Polnisch.

Text und Bild: zvg