· 

Fast 200 Leute am Klassen- und Jahrgangstreffen in Gossau

Bild: klassentreffen2018.ch
Bild: klassentreffen2018.ch

 

Am 20. Oktober 2018 trafen sich fast 200 ehemalige Oberstufen-Schülerinnen und -Schüler der Jahrgänge 1967 bis 1969. Bei einem rauschenden Fest in der Altrüti gab's ein fröhliches Wiedersehen.

 

Das OK Klassentreffen 2018 rief, und alle kamen. Von nah und fern fanden sich Ende Oktober 2018 fast 200 Gäste in der Altrüti ein, um ein grosses Wiedersehen mit alten Schulkameradinnen und -kameraden der Oberstufenschule Gossau zu feiern. Bereits zum zweiten Mal wurden die ehemaligen Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1967, 1968 und 1969 zusammengetrommelt. Das erste Treffen fand im 2008 statt.

 

Besuch aus Klosters und Amerika

Während einige noch heute in Gossau oder ganz in der Nähe wohnen, kamen andere von weit her angereist. Zum Beispiel Brigitte Koller, die heute in New Jersey, Amerika, lebt. Oder Marianne Flütsch-Buchmann, die in Ottikon aufgewachsen ist und jetzt mit ihrer Familie in Klosters wohnt. Stefan Gautschi hatte einige Jahre im Ausland gelebt, ist dann aber wieder gerne in die Gemeinde zurückgekehrt: «Ich wollte, dass meine Kinder geerdet aufwachsen können.».

 

Bilder: www.klassentreffen2018.ch


Der grosse Aufwand wurde belohnt

Das OK Klassentreffen 2018, bestehend aus Peter Jäger, Lotti Egli, Carmine Tedesco, Gaby Guyer, Conny Rüfenach und Daniel Gröbli, haben viel Herzblut und Zeit in das Projekt hineingesteckt. Denn all die ehemaligen Klassenkameraden zusammenzutrommeln, war gar nicht so einfach. Um möglichst alle ausfindig machen zu können, wurde recherchiert, angeschrieben, telefoniert. Auch über die sozialen Medien wurde die eine oder andere Person gefunden. Sogar eine eigene Website hat das OK für den Anlass aufgeschaltet: www.klassentreffen2018.ch. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind dem OK sehr dankbar. Denn sie haben es sehr geschätzt, einander wieder einmal persönlich in die Augen sehen und über die alten Zeiten plaudern zu können. Da wurde auch der eine oder andere Lausbubenstreich zum Besten gegeben, worüber herzhaft gelacht wurde. Die zahlreichen Helferinnen und Helfer, darunter auch Vertreterinnen des Damenturnvereins und der Damenriege, machten den Anlass in der Altrüti zu einem unvergesslichen Ereignis. Getanzt worden sei bis in die frühen Morgenstunden. Die Letzten hätten das Lokal erst morgens um 6 verlassen, munkelt man...

 

Quelle: Auszüge aus der Gossauer Info 135, Dez. 2018

Bilder: klassentreffen2018.ch