· 

Bertschikon: Nächtliche Strassensperrung für Amphibien

Nächtliche Strassensperrung in Bertschikon für Frösche und andere Amphibien (Symbolbild)
Nächtliche Strassensperrung in Bertschikon für Frösche und andere Amphibien (Symbolbild)

 

Zum Schutz der Amphibien, die sich zu Beginn der wärmeren Jahreszeit auf den Weg zu ihren Laichgewässern machen, lässt die Gemeinde GossauZH die Männetsrietstrasse in Bertschikon nachts sperren.

 

 

 

MildereTemperaturen ab etwa 5°C und Regenschauer in der Nacht locken die Amphibien ins Freie, nachdem sie den Winter in Kältestarre, geschützt unter Laub oder Erdhaufenverbracht haben. Um ihren Laich abzulegen, suchen bestimmte Amphibienarten jene Gewässer auf, wo sie zur Welt kamen. Die gefährliche Wanderung führt sie oft kilometerweit durch Siedlungen, über Wege und Strassen. Viele von ihnen finden dabei den Tod.

 

Männetsrietstrasse nachts gesperrt

In der Gemeinde Gossau ZH habe es vor allem in Bertschikon viele Amphibien, wie der Gemeinderat von Gossau ZH in seiner Mitteilung schreibt. Entlang der Bertschikerstrasse zwischen Bertschikon und Gossau würden die Amphibien auf ihren nächtlichen Wanderungen mit einem Zaun abgefangen und von Freiwilligen täglich zwei Mal auf die andere Strassenseite getragen. An der Männetsrietstrasse, neben dem Schulhaus und mitten im Quartier, sei dies nicht möglich. Damit die Amphibien gefahrlos zu ihren Laichplätzengelangen können, wird vom 26. Februar bis 31. März 2021 (temperaturabhängig) von 21.00 Uhr bis 7.00 Uhr, die Männetsrietstrasse gesperrt. Die Signalisation wird jeweils am Abend auf- und am Morgenwieder abgebaut. (bt)

 

Quelle: Mitteilung der Gemeinde Gossau ZH vom 26.02.2021