· 

Ein Berg Hilfsgüter für Lesbos

 

Der Ruf der Familie Stacher aus Gossau wurde gehört: Innerhalb von wenigen Tagen ist ein Berg an Hilfsgütern zusammengekommen, die nun für den Transport in das Flüchtlingslager "Moria" auf der Insel Lesbos bereit gemacht werden. Die Hilfsgüter werden dringend benötigt, um die rund 8'000 Flüchtlinge, davon viele Kinder, auf den kalten Winter vorzubereiten.

 

von Barbara Tudor

 

Vergangene Woche hatte die Familie Stacher aus Gossau über das Familienzentrum FiZGo dazu aufgerufen, Hilfsgüter für Flüchtlinge auf der Insel Lesbos zu spenden. bunts.ch griff die Aktion spontan auf und machte sie auf der Website und in den sozialen Kanälen publik. Das zeigte Wirkung: Dem Ruf der Familie Stacher sind ganz viele Gossauerinnen und Gossauer gefolgt und haben innerhalb von wenigen Tagen viele Hilfsgüter wie warme Kleider und Decken vorbeigebracht. Die Initiantin, Jasmin Stacher, wie auch Andreas Zindel, CEO der Hilfsorganisation GAiN Switzerland, der mit seiner Familie im Grüt wohnt, sind gerührt: «Es ist grossartig, wie viel zusammengekommen ist. Es ist uns wichtig, Danke zu sagen».

Gabriela Zindel und ihre Familie freuen sich riesig über die spontane Unterstützung der Gossauerinnen und Gossauer.
Gabriela Zindel und ihre Familie freuen sich riesig über die spontane Unterstützung der Gossauerinnen und Gossauer.

 

Aufbereitung für den Transport nach Griechenland

Die Hilfsgüter wurden am vergangenen Freitag abgeholt und befinden sich nun in einem Lager in Eggenwil AG, wo sie von Freiwilligen sortiert, verpackt und für die Reise nach Lesbos bereitgemacht werden. Schon bald werden die Hilfsgüter im Flüchtlingslager ankommen. Die Sachen werden dringend benötigt, um die rund 8'000 Flüchtlinge, davon 40 Prozent Kinder, auf den kalten Winter vorzubereiten.

Weitere Informationen: GAiN Switzerland, www.gain-switzerland.ch

Bilder: zvg