· 

Feuerverbot im Wald und in Waldnähe

Im Kanton Zürich gilt ein Feuerverbot wegen Waldbrandgefahr. Bild: Kt. Zürich
Im Kanton Zürich gilt ein Feuerverbot wegen Waldbrandgefahr. Bild: Kt. Zürich

 

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit gilt ab sofort ein Feuerverbot im Wald und in Waldnähe.

 

Seit längerer Zeit hat es im Kanton Zürich keine nennenswerte Niederschläge gegeben. Im Zusammenhang mit dem anhaltenden sonnigen und für die Jahreszeit warmen Wetter herrscht grosse Trockenheit. Die aktuelle Wetterentwicklung lässt keine ausgiebigen und flächendeckenden Regenfälle erwarten, die zu einer deutlichen Entspannung der Waldbrand-Gefahrenlage führen würde. Bereits der Funkenwurf eines Grillfeuers oder ein unachtsam weggeworfenes Streichholz oder eine Zigarette könnte zu einem Feuer führen, das sich rasch ausbreitet. Diese Gefahr verschärft sich mit jedem Tag. Es besteht grosse Waldbrandgefahr der Stufe 4 von 5. Es gilt darum ab sofort ein absolutes Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe.

 

Feuerverbot im Wald und in Waldnähe

Das Amt für Landschaft und Natur des Kantons Zürich hat aus diesem Grund verfügt: Im Wald und bis 50 Meter vom Wald entfernt ist es verboten, Feuer zu entfachen sowie brennendes oder glühendes Material wegzuwerfen (Zigaretten, Zündhölzer usw.). Dieses Verbot gilt ausdrücklich auch für befestigte, offizielle Feuerstellen, Feuerstellen in und um Waldhütten sowie für Holzkohlefeuer und -grills. Dieses Feuerverbot gilt ab dem 23. April 2020 bis auf Widerruf. Vom Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe ausgenommen sind Gas- und Elektrogrills, sofern sie mit der nötigen Sorgfalt verwendet werden. Dies bedeutet, dass die Geräte in jedem Fall kippsicher und auf feuerfestem Untergrund aufgestellt sein müssen (z.B. auf befestigen Plätzen).

> weitere Informationen

> schweizweite Lage

 

Quelle: Website Gemeinde Gossau ZH