· 

Grüningen prüft Einheitsgemeinde

 

Der Gemeinderat und die Schulpflege Grüningen prüfen die Bildung einer Einheitsgemeinde.

 

Auf Grund des neuen Gemeindegesetzes müssen die Politische Gemeinde Grüningen und die Schulgemeinde Grüningen ihre Gemeindeordnungen bis 1. Januar 2022 überarbeiten und den neuen gesetzlichen Bestimmungen anpassen. In diesem Zusammenhang haben der Gemeinderat und die Schulpflege beschlossen, ihre gesamten Strukturen zu überprüfen. Dazu gehört insbesondere die Bildung einer Einheitsgemeinde. Dies schreibt die Gemeinde am 28. April 2020 in ihrer Mitteilung.

 

Projektgruppe gebildet

Zu diesem Zweck wurde eine Projektgruppe unter der Leitung des Gemeindepräsidenten, Carlo Wiedmer, und der Schulpräsidentin, Karin Jeber, gebildet, die das Projekt ausarbeiten soll. Die Projektgruppe setzt sich mit jenen Themen auseinander, die sich auf die künftige Ausgestaltung der Gemeindeordnung sowie eines Geschäfts- und Kompetenzreglements auswirken. Die Kernthemen sind dabei die künftige Behörden- sowie die Verwaltungsorganisation.

 

Kostendach von 44'000 Franken
Für die Projektbegleitung wurde laut Mitteilung ein Kostendach von Fr. 44'000.00 bewilligt. Die Kosten werden zwischen der Politischen Gemeinde und der Schulgemeinde je zur Hälfte aufgeteilt. Fällige kantonale Beiträge, welche im Zusammenhang mit der Fusion gewährt werden, werden ebenfalls hälftig aufgeteilt. Für die Projektbegleitung wurde der Auftrag der inoversum AG, Meilen, erteilt. Das Projekt über die Rechtsformänderung des Elektrizitätswerkes (Bildung einer gemeindeeigenen Aktiengesellschaft) wird in einer separaten Projektgruppe unter Leitung des Werkvorstandes, Rubino Marconi, bearbeitet.

 

Urnenabstimmungen im 2021

Es ist vorgesehen, die beiden Vorlagen "Totalrevision der Gemeindeordnung mit der Bildung einer Einheitsgemeinde" sowie die "Rechtsformänderung des Elektrizitätswerkes" je separat an die Urnenabstimmungen im März und Juni 2021 der Bevölkerung zu unterbreiten. Die neue Gemeindeordnung soll per 1. Januar 2022 in Kraft treten. In der zweiten Jahreshälfte 2020 ist geplant, die Bevölkerung an öffentlichen Informationsveranstaltungen über die beiden Projekte zu informieren.

 

> Medienmitteilung lesen

 

Quelle: Medienmitteilung der Gemeinde Grüningen vom 28.04.2020