· 

Hustech macht sich fit für die Energie-Zukunft

Bild: zvg
Bild: zvg

 

Alternative Energie-Nutzung, Nachhaltigkeit und E-Mobilität sind Themen, die nicht erst seit der Klimadebatte an Dringlichkeit zugenommen haben. Die Gossauer Firma Hustech Installations AG setzt schon länger auf zukunftsweisende Technologien und hat durchdachte Lösungen, wie man Energie gezielt nutzen kann.

 

von Martina Gradmann*

 

Alternative Energie-Nutzung, Nachhaltigkeit und E-Mobilität sind Themen, die nicht erst seit der Klimadebatte an Dringlichkeit zugenommen haben. Die Gossauer Firma Hustech Installations AG setzt schon länger auf zukunftsweisende Technologien und hat durchdachte Lösungen, wie man Energie gezielt nutzen kann. Geschäftsleiter Andreas Bühler erklärt, wie ein cleveres Energiemanagement funktioniert.

Bunts' Post: Die Hustech Installations AG hat ihren Fokus auf das Thema Energiemanagement gelegt. Hat das etwas mit der aktuellen Klimadebatte zu tun?
Andreas Bühler: Der sinnvolle Umgang mit Energie ist uns ein grosses Anliegen, nicht erst seit der Klimadebatte. Wir sind davon überzeugt, dass hier sowohl im industriellen und gewerblichen, aber auch im privaten Umfeld ein grosses Umdenken stattfinden wird. Deshalb machen wir uns fit.

Was genau bieten Sie an?
Wir bieten Firmen wie Privaten individuelle Elektro-Versorgungskonzepte für ihre Liegenschaft – angefangen von Energiemanagement-Systemen über intelligente Steuerungen und Energiespeichersysteme bis hin zu Ladeinfrastrukturen und E-Tankstellen für die Elektromobilität.

Wie funktioniert dieses Energiemanagementsystem?
Der Grundsatz ist einfach: Eigenproduzierte Energie ist kostbar und muss so effizient wie möglich genutzt werden. Rückspeisungen ins öffentliche Netz lohnen sich nicht, deshalb ist es wichtig, die Energieerzeugung über die Photovoltaik-Anlage optimal auszulegen und auf den Bedarf der Benutzer und deren Systemen auszurichten. Idealerweise kommt ein Energiemanager zum Einsatz.

Andreas Bühler, Geschäftsleiter der Hustech, neben verschiedenen Ladestationen für den privaten und öffentlichen Bereich. Bild: zvg
Andreas Bühler, Geschäftsleiter der Hustech, neben verschiedenen Ladestationen für den privaten und öffentlichen Bereich. Bild: zvg

Was macht der Energiemanager?
An einem schönen Tag produziert die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach mehr Strom als im Haus verbraucht werden kann. Der Energiemanager lädt mit der überschüssigen Energie den Boiler, den Energiespeicher, das Elektroauto und eventuell wird auch noch die Waschmaschine gestartet. Produziert nun am Abend die Photovoltaik-Anlage keine Energie mehr, verteilt der Energiemanager die gespeicherte Energie nach den Bedürfnissen des Nutzers. So kann die Sonnenenergie täglich zwischengespeichert und bei Bedarf bezogen werden.

 

Welchen Einfluss hat dabei die E-Mobilität?
Ein Elektrofahrzeug ist ein optimaler Verbraucher, mit dem die über die Photovoltaik-Anlage gewonnene Energie sinnvoll genutzt werden kann. Gespiesen mit CO2-neutral produziertem Strom ab dem Hausdach, ist die Ökobilanz von Elektrofahrzeugen sehr gut. Dazu kommt, dass die Energie wesentlich günstiger ist als fossiler Treibstoff: Ein modernes Elektroauto verbraucht ca. 12 bis 20 KWh auf 100 km – das entspricht Kosten von gerade mal Fr. 2.50 bis 4.– pro 100 km. Mit E-Tankstellen kann im Eigenheim und im öffentlichen Bereich die zur Verfügung stehende Energie effizient genutzt werden.

Hustech Installations AG

Die Hustech Installations AG hat sich auf umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Elektro, Gebäudeautomation und Energiemanagement spezialisiert. Das Unternehmen mit Sitz in Gossau und Standorten in Effretikon, Uznach und Zürich beschäftigt über 120 Mitarbeitende. www.hustech.ch

 

* Martina Gradmann aus Grüningen ist freie Journalistin und Texterin