· 

Mahlzeitendienst Gossau ab März 2019 vom Restaurant Traube

Das neue Team für den Mahlzeitendienst Gossau. Bild: Doris Fischer
Das neue Team für den Mahlzeitendienst Gossau. Bild: Doris Fischer

 

Der Mahlzeitendienst-Produzent René Voney vom Restaurant Pöstli in Bertschikon begibt sich Ende Februar 2019 in den Ruhestand. Die Anlaufstelle für Altersfragen und Freiwilligenarbeit Gossau konnte bereits eine Nachfolge finden: Das Restaurant Traube in Ottikon übernimmt ab März 2019 nahtlos die Produktion des Mahlzeitendienstes für Gossau und bietet neu auch Diätmahlzeiten an.

 

Was im 2016 mit 48 Mahlzeiten pro Woche angefangen hat, hat sich auf 120 Mahlzeiten pro Woche bzw. über 6'600 Mahlzeiten im Jahr vervielfacht. Wie Doris Fischer von der Anlaufstelle für Altersfragen und Freiwilligenarbeit Gossau in ihrem Bericht im Gossauer Info schreibt, gehen René Voney und seine Frau Erika nun auf Ende Februar 2019 in den wohlverdienten Ruhestand. Eine Nachfolge sei jedoch bereits gesichert: Ab März 2019 übernimmt das Restaurant Traube nahtlos den Mahlzeitendienst für die Gemeinde Gossau.

 

Weiterhin heisse Mahlzeiten von Montag bis Samstag

Bereits im Sommer 2018 habe sich der Verein mit der Suche nach einer Nachfolgelösung für den Mahlzeitendienst beschäftigt und konnte mit dem Restaurant Traube in Ottikon eine würdige und zuverlässige Nachfolge finden. Die Traube bzw. das Ehepaar Angelika und Patrick Bösch arbeiten mit dem Verein Sorebo zusammen, der sich zum Ziel setzt, junge Menschen mit speziellen Bedürfnissen auszubilden und zum freien Arbeitsmarkt hinzuführen. Beim Mahlzeitendienst schliesse sich nun der Kreis: Junge Menschen produzieren die Mahlzeiten, verteilt werden diese durch die freiwilligen Fahrerinnen und Fahrer und die mehrheitlich älteren Kunden können das frische Essen geniessen. Es sei geplant, dass die jungen Mitarbeitenden vom Traube-Team die Fahrerinnen und Fahrer hin und wieder bei der Verteilung der Menüs begleiten. So würden sie einen unmittelbaren Eindruck davon erhalten, was sie mit ihrer Arbeit bewirken, und es entstehe ein direkter Kontakt mit den Kunden.

 

Neu auch Diätmahlzeiten
Ab März 2019 werden neben den regulären Fleisch- und Vegimenüs auch spezielle Diätmahlzeiten angeboten, die sich für Menschen mit Diabetes, Zöliakie oder Gluten-Unverträglichkeit eignen. Damit erfahre der Mahlzeitendienst eine Vervollstänigung seines Dienstleistungsangebots zum Wohl der Kundinnen und Kunden, so Doris Fischer.

 

Ein Dienstleistungsangebot der Gemeinde

Der Mahlzeitendienst Gossau ist ein Dienstleistungsangebot der Gemeinde für rekonvaleszente und ältere Menschen und unterstützt das Wohnen im eigenen Zuhause. Gegen Bezahlung werden im voraus bestellte und täglich frisch zubereitete Mahlzeiten zu den Personen nach Hause geliefert. Zahlreiche freiwillige Helferinnen und Helfer beliefern die Kundschaft von Montag bis Samstag mit einer vollständigen Mahlzeit, bestehend aus Suppe, Salat und Hauptgang. Die Mahlzeiten werden frisch gekocht und in speziellen Isolierboxen heiss geliefert. Das Sonntagsmenü wird am Samstag kalt geliefert. Die Mahlzeiten können direkt bei der Anlaufstelle für Altersfragen & Freiwilligenarbeit bestellt werden. Die Mindestdauer des Mahlzeitenbezugs beträgt zwei Wochen mit mindestens drei Mahlzeiten pro Woche.

 

Weitere Informationen:

 

Anlaufstelle für Altersfragen & Freiwilligenarbeit

Doris Fischer

Im Grünenhof 17

8625 Gossau ZH

 

Telefon 044 936 12 00

anlaufstelle-altersfragen@gossau-zh.ch

> Web-Link

 

Erreichbarkeit für den Mahlzeitendienst:

Montag - Freitag: 8.00-12.00

 

Bild: Doris Fischer, Anlaufstelle für Altersfragen und Freiwilligenarbeit

Quelle: Auszüge aus der Gossauer Info 135/Dezember 2018