· 

Gossau: Medienmitteilung zum Corona-Virus

 

Der Gemeinderat von Gossau ZH informiert in seiner Medienmitteilung vom 28. Februar 2020 über die geplanten Massnahmen zum Corona-Virus.

 

Das Auftreten des Coronavirus in der Schweiz führt aktuell zu einer grossen Verunsicherung in der Öffentlichkeit. Laut Medienmitteilung vom 28. Februar 2020 hat die Gemeinde umfassende Massnahmen gegen ein Infektionsrisiko eingeleitet.

 

Persönliche Hygiene wichtig

In seinen Informationen stützt sich der Gemeinderat Gossau ZH hauptsächlich auf die Empfehlungen der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürichs und des Bundesamtes für Gesundheit BAG. Diese weisen insbesondere auf die Wichtigkeit der persönlichen Hygiene hin. Dazu gehören häufiges gründliches Händewaschen und kontrolliertes Niesen und Husten in die Armbeuge bzw. in Papiertaschentücher, die nach einmaliger Benützung in verschliessbare Abfallbehälter entsorgt werden sollen. Alternativ wird auf die Verwendung von Handdesinfektionsmitteln hingewiesen. Ausserdem soll der Kontakt mit Personen vermieden werden, die an einer Atemwegserkrankung leiden. Nur schon diese Verhaltensweisen gehören zu den wirksamsten Schutzmassnahmen gegen Infektionskrankheiten durch Grippe- und Erkältungsviren und den aktuellen Coronavirus, so der Gemeinderat.

 

Aufs Händeschütteln wird verzichtet

In der Öffentlichkeit stehende Personen würden Handdesinfektionsmittel erhalten und verzichten vorläufig aufs Händeschütteln. Auch würden Merkblätter aufgehängt und mit Piktogrammen die korrekten Hygiene-Massnahmen gezeigt. Die Schulverwaltung ihrerseits versen- dete einen Elternbrief (bunts.ch berichtete). Nebst zusätzlichen Hygiene-Massnahmen seien vorläufig keine weiteren Massnahmen vorgesehen. Man behalte sich diese aber vor, insbesondere im Bedarfsfall auch Veranstaltungen kurzfristig abzusagen.

 

Informationen auf der Gemeinde-Website

Der Gemeinderat ist überzeugt, mit diesen Vorkehrungen viel zu einem guten Schutz beizutragen. Er ruft die Öffentlichkeit auf, ihrerseits die Hygiene-Empfehlungen zu befolgen und sich regelmässig auf den Webseiten der Gemeinde, der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich und des Bundesamts für Gesundheit zu informieren. Insbesondere wird auf www.bag-coronavirus.ch hingewiesen, wo die Informationen laufend aktualisiert werden.

 

Im Zweifelsfall Ärztefon anrufen

Wer von einer Erkrankung betroffen sein könnte, unsicher ist oder erhöhte Temperatur mit Grippesymptomen hat, bleibt am besten zu Hause und wendet sich an das im Kanton Zürich eingerichtete Ärztefon: Tel. 0800 33 66 55. Es ist rund um die Uhr besetzt. Bei Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus folgt eine Einweisung in eines der neun kantonalen Abklärungsspitäler. Dazu gehöre auch das Spital Uster (Tel. 044 911 11 11) und das GZO Wetzikon (Tel. 044 934 11 11).

 

Sehr wichtig sei es nun aber vor allem auch, Ruhe zu bewahren und sich stetig über die aktuelle Situation bei den angegebenen Adressen zu informieren.

 

Für weitere Auskünfte stehen zur Verfügung:

Jörg Kündig

Gemeindepräsident Gossau ZH

079 412 58 61

joerg.kuendig@gossau-zh.ch

 

Thomas-Peter Binder

Gemeindeschreiber Gossau ZH
044 936 55 26
thomas.binder@gossau-zh.ch


Auch die Gemeinde Grüningen hat eine Information auf der Website aufgeschaltet:

> lesen