· 

Schulen starten mit reduziertem Betrieb

Auch für die Schüler geht's ab dem 11. Mai wieder los. Bild: bunts.ch
Auch für die Schüler geht's ab dem 11. Mai wieder los. Bild: bunts.ch

 

Am 11. Mai 2020 startet der Präsenzunterricht in den Schulen wieder. Vorerst noch eingeschränkt.

 

Die strengen Massnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus (Covid-19) zeigen in der Schweiz Wirkung. Deshalb können ab dem 11. Mai 2020 die Kinder wieder in der Schule unterrichtet werden. Die Schulen würden jedoch mit reduziertem Betrieb starten, so die Mitteilung der Bildungsdirektion des Kantons Zürich vom 30. April 2020.

 

Maximal 15 Schülerinnen und Schüler im Unterricht

Bis zum 8. Juni 2020 findet der Unterricht in der Schule in Gruppen von maximal 15 Schülerinnen und Schülern statt. Das bedeutet, dass die Klassen meist in zwei Gruppen aufgeteilt werden. Da dies zu viel mehr Klassen führt, sind die Kinder durchschnittlich nur zwischen 12 und 18 Lektionen pro Woche in der Schule, und es werde einen speziellen Stundenplan geben.

 

Betreuung ab dem 11. Mai 2020

Die Schulen werden gemäss Mitteilung auch ab dem 11. Mai 2020 eine Betreuung anbieten. Diese stehe jedoch vor allem Familien offen, die dringend darauf angewiesen sind. Wer im Gesundheitswesen arbeite, bei einer Blaulichtorganisation oder in anderen Bereichen, die für die Versorgung der Bevölkerung wichtig sind, könne sein Kind in die Betreuung geben. Wer aus anderen wichtigen familiären Gründen auf eine Betreuung angewiesen ist, soll sich an die Schulleitung wenden. Diese werde zusammen mit den Eltern eine Lösung finden. Ab dem 8. Juni 2020 werde die Betreuung voraussichtlich wieder im gewohnten Umfang zur Verfügung stehen.


Keine Klassenlager, Schulreisen und Exkursionen bis zu den Sommerferien
Bis zu den Sommerferien finden laut Mitteilung keine Klassenlager, Schulreisen und Exkursionen statt und auch auf klassenübergreifende Veranstaltungen wie Schulhaus- und Abschlussfeste, Sporttage, Theateraufführungen und Projektwochen, werde verzichtet.
Alle Hygienemassnahmen würden weiterhin gut beachtet (regelmässiges Händewaschen mit Seife, Niesen und Husten in die Armbeuge oder in Papiertaschentücher, Verzicht auf Händeschütteln, regelmässige Reinigung).

 

Eltern sollen Schulareal meiden

Die Eltern werden dringend gebeten, das Schulareal zu meiden und nur in Ausnahmefällen, zum Beispiel für Elterngespräche, zu betreten.
Wenn sich während der Vorbereitungen auf die Öffnung der Schulen zeige, dass weitere, spezielle Massnahmen notwendig sind, werde die Schule dies zusammen mit dem Stundenplan mitteilen.

 

Quelle: Elterninformation der Bildungsdirektion des Kantons Zürich, 30.04.2020