· 

Verbundfahrplanprojekt 2022 – 2023 liegt öffentlich auf

Die Änderungen im Verbundfahrplan liegen derzeit zur Einsicht auf. Bild: VZO
Die Änderungen im Verbundfahrplan liegen derzeit zur Einsicht auf. Bild: VZO

 

Die Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland (VZO) haben zusammen mit den Gemeinden den Fahrplanentwurf für die Jahre 2022 und 2023 erarbeitet. Er liegt bis am 28. März 2021 öffentlich zur Einsicht auf.

 

Die finanzielle Ausgangslage ist für den öffentlichen Verkehr aufgrund der Corona-Pandemie sehr angespannt, wie die Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland in Ihrer Mitteilung schreiben. Per Dezember 2021 seien nur Mittel für das Nachtnetz verfügbar. Das Tagesangebot könne erst im Dezember 2022 punktuell ausgebaut werden.

 

Kernziel: pünktliche und zuverlässige Anschlüsse

Mit den jetzt vorliegenden Fahrplananpassungen erfolge die VZO ihr wichtigstes Ziel: Den Fahrgästen weiterhin pünktliche und zuverlässige Anschlüsse zwischen Bus und Zug zu garantieren. Zusätzliche finanzielle Mittel für Fahrplanausbauten stünden nur in eng begrenztem Mass zur Verfügung. Darum seien punktuelle Ausbauten frühstens im Dezember 2022 vorgesehen. Im Nachtnetz erfolgen aufgrund der politisch gewünschten Weiterentwicklung Anpassungen bereits per Dezember 2021.
 
Dezember 2021: Anpassungen am Nachtnetz

Der Zürcher Verkehrsverbund ZVV sieht vor, auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2021 im ganzen Kanton ein neues Nachtnetzkonzept einzuführen. Daraus entsteht im Oberland die neue Nachtbuslinie N85, welche am Wochenende stündlich ab dem Bahnhof Rüti via Wald, Laupen bis nach Steg verkehrt. Laupen ZH wird damit durch den Nachtbus erschlossen. Reisende aus den betroffenen Gemeinden fahren neu mit dem Nachtzug bis nach Rüti und steigen dort in den Nachtbus um. Die bisher lange Fahrt ab Wetzikon über Dürnten nach Wald entfällt. Die bestehende Linie N88 verkehrt nur noch zwischen Wetzikon – Hinwil bis nach Dürnten an die J.-C.-Heerstrasse. Einzelne Nachtbuslinien bedienen zudem zusätzliche Haltestellen zum Einsteigen (N84, N86 bis Gossau ZH, N87 innerhalb von Wetzikon, N88 bis Hinwil). Auf der Linie N84 besteht neu auch eine Rückfahrmöglichkeit: Ab Oetwil am See via Esslingen und Mönchaltorf nach Uster kann an allen Haltestellen eingestiegen werden – mit Anschluss an die SN5 Richtung Zürich. Mit der neuen Linie N89 von Hinwil nach Wetzikon wird ein solches Rückfahrangebot auch für Hinwil ermöglicht. Dies bedingt jedoch, dass die Linie N95 nur noch bis Bubikon verkehrt. Der bisher schwach frequentierte Linienabschnitt zwischen Bubikon und Rüti wird aufgehoben.
 
Dezember 2022: Punktuelle Fahrplanausbauten

In den frühen Morgenstunden verkehrt eine zusätzliche S15 von Rapperswil Richtung Zürich Hauptbahnhof. Die VZO reagieren darauf und lassen ihre Busse in den Oberlandgemeinden ebenso früher ausfahren. Damit entstehen neue Frühverbindungen aus den Regionen nach Zürich und ermöglichen eine Ankunft im Hauptbahnhof bereits um 05:50 Uhr mit Anschluss an die ersten Fernverkehrszüge.

 

Bus 856 auch am Samstag im Halbstundentakt
In Wetzikon soll die Buslinie 856 zwischen dem Bahnhof Wetzikon und dem Widum-Quartier neu auch am Samstag im Halbstundentakt verkehren. Die VZO reagieren damit auf eine Petition in den entsprechenden Quartieren. Diese kann mangels begrenzter Finanzen nur teilweise erfüllt werden. Für die darin zusätzlich geforderten Ausbauten am Abend und am Sonntag stehen keine Mittel zur Verfügung. Die VZO orten am Samstag das grössere Nachfragepotential und ziehen daher diesen Ausbau dem Sonntag-, sowie den Abendverbindungen vor.
 
Öffentliche Auflage der neuen Fahrpläne
Vom 8. bis 28. März können die detaillierten Fahrpläne unter www.zvv.ch eingesehen werden. Änderungsbegehren aus der Bevölkerung können bis spätestens am 29. März 2021 an die jeweilige Wohngemeinde gerichtet werden. Nach Abschluss der öffentlichen Auflage werden die Gemeinden, die Verkehrsunternehmen und die Regionalen Verkehrskonferenzen alle eingegangenen Begehren prüfen und beurteilen. Anschliessend legen die VZO dem ZVV allfällige Anpassungen vor. Der ZVV unterbreitet den Fahrplan 2022/2023 schliesslich dem Verkehrsrat zur Genehmigung. (bt)


Die Änderungen in der Region

Quelle: Medienmitteilung der Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland (VZO) vom 8.3.2021