· 

Pilotprojekt: Zivildienstler bei Schule Gossau angestellt

Bild: zivi.admin.ch
Bild: zivi.admin.ch

 

Die Schule Gossau hat im Rahmen eines Pilotprojektes einen Zivlidienstleistenden angestellt. Die Anstellung dauert vorerst ein halbes Jahr. Der Zivi ist in den Schulhäusern Chapf und Wolfrichti im Einsatz.

 

Seit Mitte Januar 2019 ist Patrick Meier, gelernter Gärtner aus Greifensee, bei der Schule Gossau als "Zivi" angestellt. Seine Aufgabe ist es, die Lehrpersonen im Unterricht zu unterstützen. Die Anstellung dauert ein halbes Jahr und ist ein Pilotprojekt.

 

Unterstützung von Lehrpersonen und Schülern

Gemäss Informationen von Bruno Eichmüller, Schulleiter der Schule Gossau, handelt es sich um ein Pilotprojekt der Schule Gossau, dessen Ziel es ist, den Einsatz eines Zivi hinsichtlich der organisatorischen Abläufe und der Erreichung der gesteckten Ziele zu testen. Diese sind: die Lehrpersonen im Unterricht zu unterstützen, Schülerinnen und Schüler in ihrem individuellen Lernen zu  unterstützen, Kinder mit Auffälligkeiten im Sozial-, Lern- oder Arbeitsverhalten enger zu begleiten sowie Arbeiten in der Administration und auch mal im Hausdienst. Nach der Auswertung des Pilots werde die Schulleitung entscheiden, ob sie bei der Schulpflege beantragt, die Möglichkeit eines Zivi-Einsatzes an der Schule Gossau für die Zukunft zu ermöglichen.

 

Leumundprüfung

Auf die Frage, ob der Zivi vorgängig auf Eignung überprüft wurde, sagte Bruno Eichmüller zu bunts.ch: «Vor dem Einsatz des Zivi erfolgt von der Vollzugsstelle für den Zivildienst-Zivi eine mit dem Einsatzbetrieb abgesprochene Leumundsprüfung».

 

Weitere Informationen: www.zivi.admin.ch

 

Download
Beitrag "Anstellung eines Zivildienstleistenden"
schule-gossa-pilot-zivi.pdf
Adobe Acrobat Dokument 157.7 KB

Quelle: Gossauer Info, März 2019

Kommentar schreiben

Kommentare: 0